HomeÜber michBlogMeine BildereCardsPresseGästebuchLinksKontaktLoginImpressum
Acrylbilder und Acrylmalerei
Geschrieben von Uschi Lange   

Die Acrylfarbe wie wir sie heute kennen, ist eine Dispersion auf Kunststoffbasis. Sie wurde in den 50er Jahren in den USA entwickelt. Das Bindemittel der Acrylfarben ist zunächst milchig weiß. Dazu werden dann die Farbpigmente gemischt und erst beim Trocknen wird das Bindemittel dann transparent und die Farben bei Acrylbildern werden etwas dunkler.

Wenn man allerdings keine Lust hat die Farben selbst zu mischen, dann kann man heutzutage auch im gut sortierten Fachhandel fertige Acrylfarben kaufen. Das Angebot ist vielfältig und es bleibt dem Maler nichts anderes über, als die passenden Farben von den passenden Firmen selbst zu finden.

Uschi Lange hat ihre Lieblingsfarben bereits vor vielen Jahren gefunden. Seit 2001 malt sie mit großer Freude Acrylbilder und Aquarelle. Im Laufe der Zeit sind einige hundert Bilder zusammengekommen wovon sie rund 70 ausgewählte in ihrer Online Galerie präsentiert. Hauptsächlich abstrakte Bilder malt Uschi Lange mit Acrylfarben.

„Mit Acrylfarben lassen sich ganz einfach große und interessante Bilder mit leuchtenden und kräftigen Farbengestalten“

Und für wahr: Die Farben der Acrylbilder sind wesentlich kräftiger als die der Aquarelle. Mit Acrylfarben haben Künstler viel mehr Möglichkeiten zu experimentieren. Man kann Verdünner- und Verdickungsmittel nutzen um direkten Einfluss auf die Eigenschaften der Verarbeitung der Farbe zu nehmen, man kann aber auch mit verschiedensten Spachteln interessante Motive entstehen lassen. Diese vielfältigen Möglichkeiten haben Uschi Lange zu ihren zahlreichen abstrakten Acrylbildern inspiriert. So hat sie Bilder mit Zahnspachteln gemalt und aber auch andere Stoffe wie Sand und Gips eingesetzt. Letzteres bietet die Möglichkeit Bilder plastischer wirken zu lassen. Eine Gipskartonplatte wird dabei komplett und über die Kanten hinaus eingegipst. Danach wird das Bild gemalt und anschließend können Konturen des Bildes beispielsweise mit einem Spachtel nachgezogen werden. Das entstandene Bild ähnelt schon fast einem Fresko, da es nach der Fertigstellung noch mit Sandpapier abgerieben wurde. Passenderweise hat Uschi Lange dieses Acrylbild Toskana genannt.

Dieses und viele weitere Bilder sind in der Online Galerie auf Uschi Langes Website zu finden. Neuerdings gibt es dort auch einen Weblog, in dem sie über ihre Bilder und alltägliches aus dem Leben bloggt. Wer also Interesse hat, mehr über die Künstlerin und ihre Arbeiten zu erfahren der ist herzlich auf eine Erkundungstour auf der Website www.uschilange.de und in ihrem Blog eingeladen.

 
< zurück   weiter >